Frühstück

Gesunde Crêpes ~ Grundrezept

07/10/2017

Wer mich über mein Instagramprofil kennt, der weiß wie sehr ich Crêpes liebe! 😀 Ich könnte sie einfach jeden Tag essen. Mein Onkel hat mir vor ein paar Wochen eine total geniale Crêpes-Pfanne geschenkt, seitdem ist sie jeden zweiten / dritten Tag in Gebrauch.

„Gesunde“ Crêpes? Wie soll das gehen?

Jeder kennt diese Stände auf den Jahrmärkten und ja, ich gebe zu, deren Crêpes (also der Teig) schmecken wirklich lecker. Aber mit gesund hat das leider rein gar nichts zu tun. Mal abgesehen davon, dass sie in der Regel nicht vegan sind, enthalten sie auch immer Weißmehl. Zumindest habe ich bisher noch keine aus Vollkorn entdecken können. Und dann kommt noch die Füllung, die meistens aus Tonnen von Zucker, Sahne oder Nutella besteht.

Wer Crêpes also genauso gerne isst wie ich, der fragt sich vielleicht, ob man den Geschmack nicht auch mit gesunden Zutaten kreieren kann. Das kann man definitiv! Ich experimentiere noch sehr viel herum, das heißt, dass hier wird nicht das letzte Rezept sein. 😀 Aber mit diesem ersten Artikel möchte ich dir ein Grundrezept vorstellen, das man für herzhafte als auch süße Crêpes gut verwenden.


Drucken

Crêpes Grundrezept

gesund, lecker und clean

Gericht Breakfast
Länder & Regionen French
Keyword Crêpes
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Resting Time 30 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Samantha Wipulasinhe

Zutaten

  • 150 g Dinkelmehl Vollkorn
  • 125 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 125 ml Sprudel
  • 3 EL Leinsamen geschrotet
  • 4-5 EL Rapsöl

Zubereitung

  1. Gebe das Mehl, die Leinsamen und das Rapsöl in eine Schüssel.

  2. Rühre die Zutaten in der Schüssel mit Mandelmilch glatt. Am besten verwendest du dafür einen Schneebesen. 

  3. Füge nun nach und nach unter Rühren den Sprudel hinzu und lasse den Teig 30 Minuten ruhen.

  4. Da ich eine Crêpes-Pfanne habe, brauche ich kein extra Fett zum Braten. Solltest du eine normale Pfanne benutzen, würde ich sie mit ein wenig Öl einpinseln. 

  5. Gebe 2 - 3 Esslöffel des Teigs in die heiße Pfanne und lasse sie auf mittlerer Hitze 3 Minuten je Seite backen.

  6. Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen

Statt Leinsamen kannst du auch Chiasamen verwenden.

 


Du kannst hier natürlich ganz viel variieren. Du kannst das Mehl und die Milchalternative nehmen, welche dir am besten schmeckt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit diesem Rezept!!

Bald kommt auch mein Rezept für selbst gemachte Mandelmilch, das werde ich dann hier verlinken.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: